Sie sind hier:     Startseite > Dämmen > Dämmverfahren > Dämmung mit Hinterlüftung

Dämmung mit Hinterlüftung

Die Hinterlüftung spielt eine wichtige Rolle zum Beispiel beim Flachdach. Das Prinzip beruht darauf, dass zwischen der Wärmedämmung des Daches einerseits und der Dachdeckung andererseits ein Zwischenraum gelassen wird, in dem die Außenluft frei zirkulieren kann. Dadurch kann Feuchtigkeit, die durch das Dach gedrungen ist, wieder abtrocknen. Außerdem kann von innen nach außen gewanderte Raumfeuchte in die Außenluft diffundieren. Dadurch bleibt die Dämmlage trocken.
Nachteile:
  • Dampfdiffusionsberechnung notwendig (Taupunkt)
  • nur eine Teildämmung
  • Lüftungsquerschnitt muss eingehalten werden
Wichtige Bemerkung:
  • Taupunktberechnung ist notwendig
Schwierigkeitsgrad:
  • Fachbetrieb

Zusätzliche Informationen

Fachbetrieb: geeignete Dämmstoffe: geeigneter Einsatzbereich:
Seitenanfang Aktualisiert am 17.01.2013

Meine Merklisten

Kurzzeit-Merkliste
  • Informationen in einer Merkliste vorläufig ablegen
  • Informationen vergleichen
  • verfällt beim Schließen des Browsers
Langzeit-Merkliste
  • mehrere Merklisten anlegen und dauerhaft speichern
  • Merklisten auch als PDF
  • Registrierung notwendig

Informationen zu Merklisten