Sie sind hier:     Startseite > Dämmen > Dämmverfahren > Trittschalldämmung

Trittschalldämmung

Trittschall wird zum Beispiel durch Schritte oder durch Stühlerücken verursacht. Der Fußboden gerät dabei direkt in Schwingung, und der Schall wird nach unten weitergeleitet. Trittschall entsteht gar nicht erst, wenn man weiche Fußbodenbeläge, zum Beispiel Teppichböden, verwendet. Ein anderer Weg besteht darin, dass der Schallweg unterbrochen wird, zum Beispiel durch geeignete Materialien, die den Schall aufnehmen und unschädlich machen. Bei bauseits vorhandenen Schallbrücken muss der Fachmann ran.

Hintergrundinformation zu Trittschalldämmung aus ecoNavi-Wiki

Vorteile:
  • Schallschutz ist oft mit Wärmeschutz kombinierbar
Nachteile:
  • aufliegender Schallschutz erhöht den Bodenbelag (Kürzung der Türblätter)
Schwierigkeitsgrad:
  • Heimwerker
Seitenanfang Aktualisiert am 17.01.2013

Meine Merklisten

Kurzzeit-Merkliste
  • Informationen in einer Merkliste vorläufig ablegen
  • Informationen vergleichen
  • verfällt beim Schließen des Browsers
Langzeit-Merkliste
  • mehrere Merklisten anlegen und dauerhaft speichern
  • Merklisten auch als PDF
  • Registrierung notwendig

Informationen zu Merklisten